Mineralstoffe, Mineralstofflexikon

Mineralstofflieferant frische Milch
Mineralstofflieferant frische Milch

Mineralstoffe

Mineralstoffe, auch Mineralien genannt, sind für den Menschen und auch für Tiere lebensnotwendig anorganische Nährstoffe. Mineralstoffe können vom Körper nicht selber hergestellt werden, sie müssen ihm also über die Nahrung zugeführt werden.
Mineralstoffe liegen in der Nahrung als Ionen und anorganische Verbindungen vor. Im Gegensatz zu den Vitaminen können sie bei der Nahrungszubereitung nicht durch Überhitzung zerstört werden.


Werbung

Mineralstoffe werden je nach im Körper enthaltener Konzentration und Funktion eingeteilt.
Mineralstoffe deren Konzentration höher ist als 50mg pro Kg Körpergewicht werden als Mengenelemente bezeichnet. Mineralstoffe mit einer geringeren Konzentration werden als Spurenelemente bezeichnet.
Die Einteilung bezüglich der Funktion unterscheidet zwischen Baustoffen und Reglerstoffen. So gehören die Mengenelemente Natrium, Calzium, Kalium, Phosphor und Magnesium zu den Baustoffen. Die Spurenelemente Kupfer, Iod und auch Eisen zählen zu den Reglerstoffen, wobei Eisen eine Sonderstellung einnimmt, den es ist eigentlich in einer Mengenelemente Konzentration von 60mg pro Kg Körpergewicht enthalten.

 

Mengenelemente und ihre Funktion

Calcium – Ca

  • Zuständig für: Ca 1,1kg Calcium in Knochen und Zähnen die als Calciumspeicher dienen, Muskelkontraktion, Insulinproduktion, Blutgerinnung, Glykogen-Stoffwechsel, Zellteilung
  • Zeichen einer Unterversorgung: Gerade bei älteren Menschen kann bei Calcium Unterversorgung dieses aus den Knochen herrausgelöst werden, um es im Körper anderen Aufgaben zur Verfügung zu stellen. Diese Knochenentkalkung nennt man Osteroperose. Die Emfohlene Zufuhr liegt beim Erwachsenen bei ca 1000mg Calcium pro Tag.
  • Ist enthalten in: Milch, Milchprodukte, Grünkohl, Rucola, Fenchel, Broccoli, Meerretisch, Nüsse

Magnesium – Mg

  • Zuständig für: Der Körper eines Erwachsenen enthält etwa 20 g Magnesium. Dieses ist an ca 300 Enzymreaktionen als Enzymbestandteil oder Coenzym beteiligt. Stabilisierung des Ruhepotentials von Muskel und Nervenzellen
  • Zeichen einer Unterversorgung: Ruhelosigkeit, Nervosität, Reizbarkeit, Kopfschmerzen, Konzentrationsmangel, Müdigkeit, Herzrythmusstörung, Muskelkrämpfe, erhöhter Blutdruck ist möglich
  • Ist enthalten in: Vollkornprodukte, Mineralwasser, Geflügel, Fisch, Kartoffeln, Blattspinat, Kohlrabi, Milch, Milchprodukte

Kalium – K

  • Zuständig für: Kalium ist der natürliche Gegenspieler von Natrium. Die Kaliumkonzentration regelt den osmotischen Druck der Zellen. Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks, Kohlenhydratverwertung und Eiweißsynthese
  • Zeichen einer Unterversorgung: Beeinträchtigte Muskelkontraktionsfähigkeit, Muskelkrämpfe, hoher Blutdruck, Erschöpfungszustände
  • Ist enthalten in: Pilze, Kartoffeln, Spinat, Bohnen, Aprikosen, Tomaten, Orangen

Natrium – Na

  • Zuständig für: Der Körper eines Erwachsenen enthält ca 100g Natrium in Form von Natriumionen. Natrium ist als Gegenspieler von Kalium an der Regulierung des osmotischen Drucks der Zellen beteiligt
  • Zeichen einer Unterversorgung: Eingeschränkte Gehirnfunktion, Bewustseinstörung, epileptische Anfälle, Übelkeit, Blutdruckabfall, Krämpfe
  • Ist enthalten in: In allen Lebensmitteln die Salz (NaCL) enthalten

Chlorid – Cl

  • Zuständig für: Ist als Salzbestandteil (NaCL) wie Natrium an der Regulierung des osmotischen Drucks der Zellen beteiligt. Reguliert den Wasserhaushalt und damit die Gewebespannung.
  • Zeichen einer Unterversorgung: Eingeschränkte Gehirnfunktion, Bewustseinstörung, epileptische Anfälle, Übelkeit, Blutdruckabfall, Krämpfe
  • Ist enthalten in: In allen Lebensmitteln die Salz (NaCL) enthalten

Phosphor – P

  • Zuständig für: Zusammen mit Calcium am Aufbau von Knochen und Zähnen beteiligt. Als Phosphorsäureverbindung ATP am Ernergiestoffwechsel beteiligt.
  • Zeichen einer Unterversorgung: Unbekannt da Unterversorgung nicht vorkommt. Phosphor ist in allen Lebensmitteln ausreichend vorhanden.
  • Ist enthalten in: Milch, Milchprodukte, Fleisch, Getreide, Gemüse, Pilze


Werbung

Spurenelemente und ihre Funktion

Eisen – Fe

  • Zuständig für: Wichtig für die Bildung roter Blutkörperchen. Als Bestandteil der roten Blutkörperchen ist Eisen maßgeblich am Sauerstofftransport beteiligt. Wichtig für ein gesundes Immunsystem. Eisen ist Bestandteil von Stoffwechselenzymen.
  • Zeichen einer Unterversorgung: schnelle Ermüdung, Antriebsschwäche, Appetitlosigkeit, Infektanfälligkeit
  • Ist enthalten in: Eigelb, Fleisch, Muscheln, Spinat, Kakao, Vollkorngetreide, Hülsenfrüchte

Fluorid – F

  • Zuständig für: Mineralisation von Knochen und Zähnen. Erhält den Zahnschmelz und fördert die Wiederstandfähigkeit gegen Karies.
  • Zeichen einer Unterversorgung: Bei längerer Unterversorgung kommt es zu vermehrtem Karies.
  • Ist enthalten in: Mineralwasser, schwarzer Tee, Fisch, Getreide

Jod – I

  • Zuständig für: Die Bildung von Schilddrüsenhormonen. Diese beeinflussen den Energieumsatz. Gesunderhaltung von Haut, Haaren und Nägeln.
  • Zeichen einer Unterversorgung: Schilddrüsenunterfunktion, Kropf
  • Ist enthalten in: Seefisch, Krustentiere, Algen, jodiertes Speisesalz

Kupfer – Cu

  • Zuständig für: Bestandteil des Enzymsystems, zuständig für den Eisenstoffwechsel und somit für die Blutbildung.
  • Zeichen einer Unterversorgung: Blutarmut, Blutungen, fehlende Hautpigmentierung, Haarprobleme, Appetitlosigkeit
  • Ist enthalten in: Vollkornprodukte, Innereien, Fisch, Krustentiere, Kakao, Kaffee, grüne Gemüsesorten

Mangan – Mn

  • Zuständig für: Bestandteil des Enzymsystems, zuständig für Knochen- und Knorpelaufbau, wichtig für die Gelenkfunktionen.
  • Zeichen einer Unterversorgung: Gestörtes Skelettwachstum
  • Ist enthalten in: Vollkornprodukte, Nüsse, schwarzer Tee, Haferflocken

Molybdän – Mo

  • Zuständig für: Bestandteil des Enzymsystems, aktiviert die Bildung von Harnsäure
  • Zeichen einer Unterversorgung: Zu geringe Harnsäurekonzentration. Mangel tritt bei normaler Ernährung nicht auf.
  • Ist enthalten in: Hülsenfrüchte, Getreide, Vollkornprodukte, Blumenkohl, Leber, Eier

Selen – Se

  • Zuständig für: Jodstoffwechsel und Schilddrüsenfunktion, Immunsystem, bekämpft und beseitigt als Enzymbestandteil freie Radikale.
  • Zeichen einer Unterversorgung: Verminderte Infektionsabwehr, bei Männern verminderte Zeugungsfähigkeit
  • Ist enthalten in: Fleisch, Fisch, Nüsse, Milchprodukte

Silicium – Si

  • Zuständig für: Bestandteil der Kieselsäure, Aufbau und Erhaltung von Knorpel, Knochen, Spannung des Bindegewebes, Haare, Zähne, Nägel
  • Zeichen einer Unterversorgung: Vorzeitiger Alterungsprozess
  • Ist enthalten in: Tomaten, Gurken, Petersilie, Bohnen

Zink – Zn

  • Zuständig für: Enzymbestandteil, wichtig für Insulinspeicherfähigkeit, Immunsystem und Wundheilung, bekämpft und beseitigt als Enzymbestandteil freie Radikale, Zeugungsfähigkeit des Mannes, fördert die Ausscheidung von Schwermetallen (Blei, Quecksilber, Cadmium)
  • Zeichen einer Unterversorgung: Appetitlosigkeit, verzögerte Wundheilung, Infektanfälligkeit, Haarausfall, Hautschäden (Ekzeme)
  • Ist enthalten in: Getreide, Hülsenfrüchte, Innereien, Milchprodukte, Fisch, Krustentiere


Werbung


Bitte beachten Sie, dass dieser Artikel nicht den fachlichen Rat – eines Arztes, Heilpraktikers oder Therapeuten – ersetzen kann. Der Autor übernimmt nicht die Risiken infolge einer Eigenbehandlung Aufgrund des Artikels.