Vitamine, Vitaminlexikon

Gesunde Vitamine
Gesunde Vitamine

Vitamine

Vitamine zählen zu den lebensnotwendigen Nährstoffen, die vom Körper nicht selber hergestellt werden können. Sie müssen daher mit der Nahrung aufgenommen werden. Nimmt der Körper nicht in ausreichender Menge Vitamine auf, kommt es zum Vitaminmangel und in deren Folge zu Krankheiten. Vitamine werden zu den Mikronährstoffen gezählt. Mikronährstoffe sind im Gegensatz zu den Makronährstoffen (Eiweiß, Kohlehydrate und Fette), Nährstoffe aus denen der Körper keine Energie ziehen kann.


Werbung

Im Gegensatz zu dem Mineralstoffen sind Vitamine organische Verbindungen. Vitamine steuern als Co-Enzyme in Verbindung mit den Enzymen die Stoffwechselvorgänge im Körper. Kohlehydrath- Eiweiß- oder Fettstoffwechsel wären ohne Vitamine nicht möglich. Vitamine sind an der Energiegewinnung beteiligt, sie steuern das Immunsystem und Zellteilunsvorgänge. Vitamine sind bei der Herstellung des Körpers von Knochen und Gewebes beteiligt.
Vitamine unterscheiden sich in Fettlösliche Vitamine die vom Körper gespeichert werden können und in wasserlösliche Vitamine, die nicht gespeichert werden können, und folglich dem Körper immer wieder zugeführt werden müssen.
Von den 20 als Vitaminen bekannten Stoffen gelten 13 als essentiell und sind im Folgenden mit ihren Funktionen aufgeführt:

Vitaminlexikon

Vitamin A (Retinol)

  • Zuständig für: Den Sehvorgang; Wachstum und Entwicklung; Aufbau von Haut und Schleimhäuten; Immunsystem
  • Zeichen einer Unterversorgung: Verzögerte Anpassung des Auges an Hell und Dunkel (Nachtblindheit), erhöhte Blendempfindlichkeit, Veränderung der Schleimhäute, rissige Haut
  • Ist enthalten in: Leber, Möhren, Spinat, Butter, Eigelb, Milch, Käse

Vitamin B1 (Thiamin)

  • Zuständig für: Muskeln, Energiegewinnung der Zellen; Nerven, Reizweiterleitung ins Gehirn; Gedächtnis; Stoffwechsel einiger Aminosäuren
  • Zeichen einer Unterversorgung: Gedächtnisschwäche, Konzentrationsschwäche, Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Muskelschwäche
  • Ist enthalten in: Getreide, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Schweinefleisch, Kartoffeln, Eigelb

Vitamin B2 (Riboflavin)

  • Zuständig für: Fett-, Eiweiß-, und Kohlenhydratstoffwechsel; Energiegewinnung in den Zellen; Entgiftung von Fremdstoffen, Unterstützt Vitamin B3 und B6
  • Zeichen einer Unterversorgung: Wachstumsstörung, Sehstörung, Veränderung der Schleimhäute im Mund, rissige Mundwinkel
  • Ist enthalten in: Milch, Milchprodukte, Getreide, Vollkornprodukte, Fleisch, Eier

Vitamin B3 (Niacin)

  • Zuständig für: Fett-, Eiweiß-, und Kohlenhydratstoffwechsel; Cholesterinspiegel, Haut und Schleimhäute, Verdauung, Erbsubstanz (DNA)
  • Zeichen einer Unterversorgung: Hautveränderung, Veränderung der Schleimhäute in Mund, Vagina und Harnröhre, Verdauungsprobleme, Durchfall, nachlassende körperliche Leistungsfähigkeit, Nervosität, Schlafstörung
  • Ist enthalten in: Milch, Milchprodukte, Eier, Fleisch, Fisch, Geflügel

Vitamin B5 (Panthothensäure)

  • Zuständig für: Fett-, Eiweiß-, und Kohlenhydratstoffwechsel; Aufbau von Coenzym A
  • Zeichen einer Unterversorgung: Depression, Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Immunschwäche, Magenschmerzen bei Risikogruppen wie Alkoholiker, Diabetiker und Dialysepatienten
  • Ist enthalten in: Milch, Milchprodukte, Getreide, Vollkornprodukte, Eier, Nüsse, Reis, Melonen, Apfelsinen, Tomaten, Hering, Rind- und Schweinefleisch

Vitamin B6 (Pyridoxin)

  • Zuständig für: Eiweißstoffwechsel, Aminosäurestoffwechsel, Aufbau roter Blutkörperchen (Hämoglobin), Immun- und Nervensystem, Bildung und Nervensystem
  • Zeichen einer Unterversorgung: Hautprobleme, Schleimhautprobleme, entzündete Mundwinkel, Konzentrationsstörungen, Reizbarkeit, Schlafstörungen, gestörtes Immunsystem
  • Ist enthalten in: Fleisch, Fisch, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Kartoffeln, Mais, Broccoli, Bananen, Avocado

 Vitamin B9 (Folsäure)

  • Zuständig für: Zellteilung, Bildung der Erbsubstanz, Aufbau roter Blutkörperchen, Gefäßschutz, Aminosäuren Stoffwechsel (Arbeitet mit Vitamin B12 zusammen)
  • Zeichen einer Unterversorgung: Erschöpfung, Vergesslichkeit, Veränderung des Blutbildes und der Schleimhäute, schlechte Wundheilung, Durchfall
  • Ist enthalten in: Vollkornprodukte, Spinat, Brocoli, Rosenkohl, Eier, Weizenkeime, Soja, Erdbeeren

Vitamin B12 ( Cobalamin)

  • Zuständig für: Zellteilung, Bildung der Erbsubstanz, Aufbau roter Blutkörperchen, Gefäßschutz, Aminosäuren Stoffwechsel
  • Zeichen einer Unterversorgung: Blutarmut, schlechte Wundheilung, Gedächtnisschwäche, Erschöpfungszustände
  • Ist enthalten in: Fisch, Fleisch, Eier, Milchprodukte, Sauerkraut

Vitamin C (Ascorbinsäure)

  • Zuständig für: Immunsystem, Zellschutz, Bindegewebe, Hormonproduktion, Wundheilung, Entgiftung von Fremdstoffen
  • Zeichen einer Unterversorgung: Müdigkeit, Leitungsschwäche, geschwächtes Immunsystem, schlechte Wundheilung, langsame Gesundung nach Erkrankung
  • Ist enthalten in: Kartoffeln, frisches Obst und Gemüse, Zitrusfrüchte, Ananas

Vitamin D (Calciferol)

  • Zuständig für: Knochen, Zähne, Nerven, steuert die Aufnahme von Calcium
  • Zeichen einer Unterversorgung: Brüchige Knochen, deformierte Knochen, Schäden an den Zähnen, Osteoperose
  • Ist enthalten in: Kann vom Körper unter Sonnenlicht selber produziert werden, Sardinen, Hering, Lebertran, Pilze, Eier

Vitamin E (Tocopherol)

  • Zuständig für: Hautschutz, Zellschutz, Gefäßschutz, Immunsystem, Herz- Kreislaufsystem, fettlösliches Antioxidanz
  • Zeichen einer Unterversorgung: Hautprobleme, schlechte Immunabwehr, Herz-Kreislaufprobleme, Durchblutungsstörungen
  • Ist enthalten in: Nüsse, pflanzliche Öle (Erdnussöl, Olivenöl, Weizenkeimöl, Sonnenblumenöl), Magarine, Soja, Grünkohl, Schwarzwurzel

Vitamin K (Phyllochion)

  • Zuständig für: Blutgerinnung, Knochenaufbau, Regulation von Wachstumsprozessen
  • Zeichen einer Unterversorgung: Schlechte Blutgerinnung, schlechte Wundheilung, brüchige Knochen
  • Ist enthalten in: Rindfleisch, Schweinefleisch, Geflügel, Gemüse, Milchprodukte, Getreide